Background

Donnerstag, 2. Juli 2015

Es ist Donnerstag vormittag.....


.... und wisst Ihr, was ich heute mittag tun werde? Ich setze mich ins Auto und fahre nach Steckborn. In die Schweiz. Also - der Gatte fährt - ich schlafe vermutlich schon ein, wenn wir die Grenze von Havixbeck erreicht haben. Der Laden ist daher heute nachmittag auch zu - morgen übernimmt dann die Anja und das Geschäft ist wie gewohnt morgen nachmittag von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Jedenfalls - die Eingeweihten unter Euch wissen vermutlich, was es in Steckborn so wichtiges gibt. 
Genau. 
Bernina. 
Seufz.

Ich hoffe, die haben keinen Werksverkauf. Das würde bitter. Oder eher - teuer. Aber hauptsächlich nehme ich da an einem zweitägigen Kurs für die neue Langarmquiltmaschine teil. Der Gatte nimmt sein Fahrrad mit und vergnügt sich damit, die Gegend um den Bodensee zu erkunden - und ich darf zwei Tage lang schauen, wie sich solche Sachen wie mein Teil da oben im Großformat quilten lassen. 

Übernachten werden wir in einem reizenden Hotel direkt am See - ein ehemaliges Kloster und es sieht wirklich sehr, sehr einladend aus. Ihr seht, ich freu mich. 

Freihandquilten ist ja in jeder Beziehung gerade ein wichtiges Thema für mich - mal ganz abgesehen davon, dass es mir einfach Spaß macht. Der erste Schritt ist bei mir üblicherweise, das Ganze auf Papier zu bringen:


Wenn es nämlich einigermaßen flüssig mit dem Bleistift zu machen ist, dann gehts auch mit der Nähmaschine. Ganz oft passiert es mir dann mittlerweile, dass ich die Rückseite fast lieber mag, als die Vorderseite. 


Habe dann auch gleich noch eine zweite kleine Mitteldecke gemacht:


Aus der gleichen Stoffserie - nämlich "Holly's Tree Farm" von Sweetwater für Moda. Das ist eine ganz reizende Weihnachtsserie und die Damen von Sweetwater machen dazu auch gerade einen Sew Along oder BOM oder was auch immer....


Dieses Mal habe ich dann einen Log Cabin Block genäht....



....und mal was rundes gequiltet:


Ausserdem hatte ich auch passend zu dem mit dem Quick Curve Ruler gemachten Quilttop (Muster aus dem Buch von SewKindOfWonderful)


...ein passendes gequiltetes Kissen gemacht:








Jedenfalls - die Sache mit dem Freihandquilten - mein Kurs bei Makerist geht wohl Anfang bis Mitte nächster Woche online - und wer sich noch den 50% Frühbucherrabatt sichern will, sollte sich vorher anmelden. Das ist übrigens unverbindlich (einige hatten was darüber gesagt, dass da ja noch gar kein Preis steht) - das heißt - wenn der Kurs online geht und mit einem Preis versehen ist, könnt Ihr immer noch beschließen: Nähhhh, will ich nich, ist mir zu teuer. Aber wenn Ihr dann doch wollt, dann ist es halt nur halb so teuer.

In der Zwischenzeit waren ja auch Tula Pinks "True Colors" angekommen (oder hatte ich das schon erwähnt?) 



Dann noch die wunderbar weichen "Whisper" Stoffe von Michael Miller, die ich bestellt habe, nachdem ich diese reizende Deko in Houston gesehen hatte:


Jennifer Sampous "Black & White Collection"


Dann ein neues Schnittmuster von Annie - "All Aboard" für solche Beauty Cases in drei Größen:





Und gestern kamen dann noch ein paar Fat Quarter Pakete von den neuen Stoffen, die ich bei Moda bestellt habe:

Gooseberry


V. & Co.


und Zen Chic


Die werde ich mir noch 2 Wochen aufbewahren - dennnnnnnn - Ihr erinnert Euch, dass ich Euch von meinem Traumurlaub erzählt habe. Der mit mir, meiner Nähmaschine und einem Haufen Stoffe irgendwo in der Einöde? Das passiert nämlich. Und ich möchte das hier und jetzt bitte mal groß ankündigen.

Am  Freitag, dem 17.07.2015 ist ab 19.00 Uhr der Laden UND der Webshop geschlossen und es wird erst am 03.08.2015 alles wieder geöffnet. Das ist das erste mal in fünf Jahren Stoffsalat, dass alles komplett dicht ist und ich werde das durchziehen. Chakah. Zwei komplette Wochen Urlaub - eine für mich und die Nähmaschine, eine für den Kulturdrang des Gatten. Und alle, die geunkt haben: Das machst ja doch wieder nicht (wie meine Schwester) - werden dann sehen. Ich mach das. 

Und mit ein bisschen Glück passiert dann wenn ich wieder komme nämlich noch etwas Schönes: Dann geht nämlich mein niegel-nagel-neuer Webshop online. So einer, der all das hat, was ich IMMER schon haben wollte. Und Ihr vielleicht auch. 

Wo man dann die bestellten Stoffserien, die erst in ein paar Wochen oder Monaten kommen schon sehen kann und sich eintragen lassen kann um eine kurze e-mail zu bekommen, wenn diese Serie dann da ist.

Wo man, wenn man z.B. einen bestimmten Stoff anschaut Reihen darunter hat mit Bildern:

- diesen Stoff gibt es auch in folgenden Farben
- zu diesem Stoff passen die folgenden Stoff der Serie
- zu diesem Stoff passen die folgenden Unis
- zu diesem Stoff passen die folgenden Aurifil Garne

Wo man ordentlich filtern und suchen kann und noch alle möglichen anderen Gimicks. 

Und dann machen die Barbara und ich noch für die Schoolhouse Tunic, die Ihr ja schon bei mir in einigen Variationen gesehen habt einen Sew Along....




Barbara und ich haben also schon einen Tag lang gemeinsam genäht und fotografiert und viel Spaß dabei gehabt. Es war auch eine recht lehrreiche Erfahrung - denn: wir wissen jetzt, dass wir ganz wunderbar zusammen nähen können - jede an ihrer Nähmaschine und an ihrem Projekt.
Aber bitte nicht zusammen am selben Teil arbeiten. Denn die Frage: was ist eine gerade Naht?.... die wird von uns beiden ganz unterschiedlich beantwortet. 

Unabhängig davon ob ich oder sie die Naht genäht hatten - in mindestens 50% der Fälle war das meiner Meinung nach in Ordnung, Barbaras Meinung nach krumm und musste wieder aufgetrennt werden. 
Bei der letzten Naht (nachdem wir ca. 3 mal so lange dafür gebraucht hatten, wie ich normalerweise mit so einem Teil verbringen würde) - dem Saum, sah ich nur Barbaras kritischen Blick, sie sah meine hochgezogene Augenbraue und sagte nur: "Ist schon in Ordnung, die kann so bleiben."
"Gut!!!!"

Die Schnittmuster sind teilweise schon aus den USA eingetrudelt, ich warte noch auf ein weiteres Paket. Wir haben das Ding jetzt schon aus Voile, aus Double Gauze und aus normalem Patchworkstoff genäht und nach dem Urlaub werden wir das dann wohl auf Barbaras Blog angehen. 

So Ihr Lieben, ich glaube das wars für heute - ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,

Eure Grete









Dienstag, 9. Juni 2015

Die Weisheit hat Flügel - oder auch nicht


Hatte ich nicht schon das eine oder andere mal erwähnt, wie wunderbar es ist nicht mehr 20 zu sein? Dass man viele Dinge gelassener nimmt? Mehr über sich selber lachen kann und sich kleine Aussetzer nicht mehr so zu Herzen nimmt?

Mit genau diesem Gefühl bin ich am Freitag nach Berlin zum Makerist Shoot gefahren - mit dem Wissen, dass ich NICHTS weiß, dass da schon Leute sein werden, die mir sagen was ich tun soll und ich das auch einfach genau so zugeben kann: Ihr Lieben, schön Euch kennenzulernen, ich habe keinen Schimmer, sagt mir, wo es lang geht.

Und dann - dann wird man eines Besseren belehrt. Dann lernt man, dass es immer noch Situationen gibt, wo man wie eine 20-jährige völlig deppert so tut, als wäre nix - während  gerade vor lauter Peinlichkeit alle inneren Organe von Krampfanfällen geschüttelt werden.

Aber lasst mich von Anfang an erzählen....

Samstag morgen, 8.30 Uhr in Berlin - Ankunft bei Makerist. Dort habe ich dann alle diese Menschen getroffen - und festgestellt, dass für diese Gelegenheiten ernsthafte Profis engagiert werden. Und ordentliche Kameras und ordentliche Leuchten und ordentliches Ton Equipment benutzt werden.  Und genügend Essen und Getränke bereit stehen um die Statisten in einem Roland Emmerich Katastrophenfilm zu verköstigen.

Kamera-, Ton- und Beleuchtungsexperten und eine richtige Make-Up-Artistin, die sonst bei Film und Fernsehen arbeiten. Eine Regisseurin, ein reizende Assistentin....

Ich hatte ja vorher schon Instruktionen bekommen - 3 oder 4 Outfits mitbringen, nichts was zu unruhig gemustert ist, nichts in Uni schwarz oder weiß... Angezogen hatte ich schon mal das grau-weiße Jersey Kleid, das Barbara, Anja und ich uns für die Messe in Karlsruhe gekauft hatten. Das ist bequem, man sieht mich ja eh nur bis zur Taille... und da hat man mir dann gleich gesagt: das geht in Ordnung.

Wunderbar.

Und dann sagt mir der Ton-Mensch (der leider nicht 70 Jahre alt, bierbäuchig, zahnlos und häßlich war): So, dann muss ich dich mal verkabeln. Stell dir einfach vor, ich wäre ein Arzt.

Und wenn ich denn ganz so abgeklärt, gelassen und meinem Alter entsprechend locker drauf wäre, wie ich mir immer gerne einbilde hätte ich sagen können: "Hmmmmm, lass mich doch noch mal mein Outfit wechseln, ich habe noch eine ganz nette Hose und Bluse dabei." Stattdessen sage ich: "Kein Problem, ich bin da abgehärtet." während ich hoffe, dass keinem auffällt, dass meine Gesichtsfarbe gerade einer schönen reifen Tomate ähnelt.

Das Ritual musste dann auch noch mehrmals wiederholt werden (Pause, Akku leer, Drehschluss - am nächsten Tag das Gleiche noch mal vom Anfang). "Abgehärtet" war da wohl nur er - er hat das ganz wunderbar dezent über die Bühne gebracht - so neutral und unauffällig wie die fleischgewordene Schweiz.  Großmütter in Unterwäsche schon vor dem Frühstück - da braucht es einschlägige Erfahrung um das ohne mit der Wimper zu zucken abzuwickeln.

Aber da ich Euch ja eigentlich mit diesem Post sagen wollte, dass diejenigen unter Euch, die gerne auch mal so etwas machen würden, gerne mal eigene Entwürfe oder die Dinge, die Ihr handarbeitlich gerne tut in einem Kurs bei Makerist zeigen würdet, dann dachte ich mir - ich bin mal solidarisch weiblich und erkläre Euch: Macht das! Das hat total viel Spaß gemacht - ein wunderbares Team, ganz neue Eindrücke. Bewerbt Euch bei denen!!!!
Aber: Keine Kleider - und wenn doch, zieht wenigstens die "schöne" Unterwäsche an :o)

Dienstag, 2. Juni 2015





Es ist Dienstag nachmittag, draußen ist es grau und windig, ich gucke gerade mal wieder so auf meinen Blog und stelle fest - fast ein Monat seit dem letzten Post vergangen. Hmmmmmm - dabei hatte ich in Karlsruhe so einigen von Euch Besserung gelobt. 
Aber irgendwie holt mich dauernd das Leben ein und wenn ich mit all den Dingen fertig bin die es hier im Laden so zu erledigen gilt, habe ich Watte im Hirn. Und Rücken. Und Füße. 

Und jetzt ist die Anja auch noch weg - in Urlaub - latscht durch die Dolomiten und denkt nicht die Bohne an mich. Die ganze letzte Woche habe ich ihr gesagt: Du kriegst keinen Urlaub. Und du bist gefeuert. Hat nichts genützt. Jetzt wandert sie durch die Berge, lässt sich lecker bekochen und ich habe jetzt gerade beschlossen - so was mache ich auch mal. Nur ohne wandern. Oder nur so ein bisschen.

Wenn ich mir denn so aussuchen dürfte, wie ich gerne mal eine Woche verbringen würde, dann sähe das so aus: Ein Haus am Wasser (Meer oder See - total egal), ein Kamin, meine Nähmaschine, ein Kofferraum voller Stoffe, Schnittmuster und Zubehör, mein i-pad, ein Stapel take-out-menüs und dann entweder ich ganz alleine - oder jemand Gleichgesinntes wie die Barbara. 

Worauf meine Kinder kommentiert haben: Und was ist mit Papa? 
Lasst mich dazu ein paar Worte erläutern: Israelis holen durch die Bank das Letzte aus ihrem Urlaub raus. Für meinen Mann ist Urlaub nur dann Urlaub, wenn wir morgens um 8.00 Uhr das Hotel verlassen, dann 10 Stunden non-stop-Besichtigungen. Jedes Museum, jede Kirche, jede noch so banale Sehenswürdigkeit wird mitgenommen. Kurze Rückkehr ins Hotel, duschen, umziehen und dann bitte noch nach dem Abendessen ein bisschen Kultur - z.B. ein Besuch in der Oper.

Das schlaucht. 

Ich stehe der Kultur im Allgemeinen und Besonderen ja durchaus wohlwollend gegenüber - aber bitte in leicht verdaulichen Portionen. Und zwischendurch möchte ich auf anderer Leute Marktplätzen von der Sonne beschienen werden, ein Eis essen oder einen Espresso trinken und schauen, wer da so vorbeiflaniert. Und zwar völlig sinnfrei und ohne Hektik. Das ist mit dem Gatten (oder jedem mir bekannten Israeli) schwierig. 

Ob das jemals etwas wird ist fraglich, eigentlich ist schon monatelang jedes Wochenende Arbeit angesagt und maximal ein halber Samstag oder ein halber Sonntag wird gemütlich verbracht. Der vergangene Sonntag war von 5 Uhr morgens bis abends um 7 der Buchführung gewidmet. Am nächsten Wochenende geht es nach Berlin zum Dreh bei Makerist und so geht es auch erst mal weiter. Aber - da ja am Donnerstag Feiertag ist und ich natürlich einigermaßen präsentabel aussehen muss vor der Kamera, gehe ich am Freitag morgen zum Frisör und zur Maniküre und ich werde Euch dann mal zwischendurch ein paar Instagram Fotos aus Berlin zeigen: Muttern in der Maske, Muttern beim Dreh, etc. 

Was ich damit sagen will - am Freitag ist der Laden zu :o) 

Ohhhh - und übrigens - die Barbara und ich planen einen Sew Along für die Schoolhouse Tunic, die wir beide aus den Double Gauze Stoffen vor der Messe in Karlsruhe genäht hatten. Ich habe auch noch mal einige davon bestellt, sowohl die mit den kleinen Sternchen als auch Unis (im Stapel dahinter) - der dunkelblaue mit den pinkfarbenen Sternchen kommt noch nach. Die Schnitte müssten auch bald aus den USA eintreffen, ich halte Euch dann auf dem Laufenden.


Donnerstag, 7. Mai 2015

Makerist, Karlsruhe, QC Rulers und "The Great British Sewing Bee"


Ich weiß ja nicht, ob Ihr das alle schon auf dem Schirm habt (ich persönlich bin ja da manchmal ein bisschen später dran als z.B. die Barbara - die IMMER und über ALLES Bescheid weiß, was sich auf der Näh- und Handarbeitsszene so tut) - es gibt seit 3 Jahren in Deutschland eine Handarbeitsschule im Internet namens "Makerist" - dort kann man in sehr professionell gemachten Video-Kursen lernen wie man einen Schnitt erstellt oder die Overlock bedient, wie man schön dekorierte Buttercremetorten macht, Socken strickt oder sein Lieblings-T-Shirt kopiert. 


Und seit ein paar Tagen gibt es da auch einen Anfänger Kurs zum Thema "Freihandquilten" - und da kann man sich dann schon jetzt unverbindlich vormerken lassen und damit einen Frühbucherrabatt sichern wenn man denn dann später endgültig entscheidet, man möchte mir dabei zuschauen und zuhören wie ich u.a. die oben gezeigten Kissen nähe. 

Dazu geht es dann Anfang Juni ins Filmstudio nach Berlin und ich werde Euch noch ausführlich darüber berichten, wie DAS denn wohl so war. Ich habe ja in jungen Jahren viel Zeit vor irgendwelchen Kameras verbracht, aber das waren dann Fotoapparate und keine Filmkameras. Wir werden also sehen wie schlau oder dämlich ich mich dabei anstelle :o)


Beim Zoll wartet übrigens das neueste Schnittmuster von Annie - und zwar "All Bottled Up" - das kann man in 3 Größen nähen (ich habe die mittlere Größe gemacht - mit Platz für 10 Fläschchen Nagellack) - dazu habe ich dann von ihr auch noch farbigen Netzstoff (bislang hatte ich ja nur schwarz und weiß) bestellt. Das sollte in den nächsten Tagen auch im Shop erscheinen.



Endlich genäht habe ich einen weiteren Schnitt von Annie - nämlich den "Catch-All-Caddy" der ganz prima für das Nähzubehör auf dem Nähtisch stehen kann. 


Genauer anschauen kann man sich das auch hier und ich habe dann auch den Kurs, den Annie auf Cratsy gibt dazu gebucht. Ich wollte nämlich endlich mal sehen, wie sie das hinbekommt selbst an den schwierigsten Stellen das Binding komplett mit der Maschine anzunähen. Jetzt kann auch ich das :o)


In der Zwischenzeit ist dann mein neues Aurifil Regal angekommen - leider musste ich dann feststellen, dass es schon fast voll ist - und ich hätte doch gerne noch weitere 100 Farben....hmmmmm



Ausserdem habe ich mein "Vorschau" Fat Quarter Paket von Brigitte Heitlands (Zen Chic) "For You" Serie bekommen. Das dauert zwar noch ein Weilchen, bis die Serie in meinem Shop ankommt - aber bis dahin habe ich dann bestimmt auch den Quilt fertig, den ich daraus nähen will.


Ich hatte mir nämlich gedacht, ich schlage mal zwei Fliegen mit einer Klappe und nähe etwas nach einer Vorlage von SewKindOfWonderful aus diesem Buch und mit dem Quick Curve Ruler. 
Sowohl das Buch (sogar signiert von den beiden Autorinnen!) als auch das Lineal habe ich jetzt auch wieder im Shop. 


So sieht ein fertiger Block (offensichtlich VOR dem bügeln) aus....


Und da ich mich gerade wieder von der Paper-Piecing-Leidenschaft habe anstecken lassen, gibt es jetzt im Shop auch fertige Papierhexagons (1" und 3/4" Seitenlänge) sowie Glue Pens und Nachfüllung

Und dann muss ich Euch noch was auf YouTube ans Herz legen - "The Great British Sewing Bee" - da gibt es ganze Folgen aller 3 Staffeln anzuschauen - wer nachher nicht in Patrick (und vor allem seine Stimme und seinen vornehmen Akzent) verliebt ist und NICHT sofort was zum anziehen nähen will, dem ist nicht zu helfen.....


Ich habe mir also gestern dieses Kleid....


und vorgestern diese Bluse nach dem "Schoolhouse Tunic" Schnitt von Sew Liberated genäht - den Schnitt bekommt Ihr hier. Für beide Teile habe ich Double Gauze von Cotton & Steel - einmal in creme mit kleinen weißen Sternchen und dann in türkis mit dunkelblauen Sternchen verwendet - und ich bin mit beiden Teilen total glücklich. Sitzt toll, der weiche Double Gauze trägt sich wunderbar und ich werde den Schnitt wohl auch noch mal mit einem Voile und einem ganz normalen Patchworkstoff ausprobieren. 

Was noch - ich habe eben alle Westfalenstoffe ins Angebotsregal gepackt - irgendwie hatte ich ja immer das Gefühl, so aus lokalpatriotischen Gründen sollte ich... aber ich habe die einfach nicht mehr lieb. Und deswegen müssen sie jetzt gehen. Damit ich Platz für andere Dinge habe. 

Und schließlich - nächste Woche ist die Nadelwelt in Karlsruhe - bis Mittwoch morgen wird noch verschickt - und dann sind wir Donnerstag bis Sonntag weg. Wer also während dieser Zeit bestellt muss für eine endgültige Bestätigung bis Montag warten. 
Wer mich dort besuchen kommt und irgendwas ganz Bestimmtes haben will sollte mir vielleicht vorher Bescheid geben - die Zeiten, in denen ich ALLES im Laden mitnehmen konnte sind nämlich schon eine Weile vorbei.

Dieses Mal haben wir einen etwas größeren Stand und wir sind sogar zu viert - der Gatte, die Anja und ich fahren natürlich - und die Barbara von "Das-Mach-Ich-Nachts" ist auch während der kompletten 3 Messetage dabei. Ich nehme wieder meine Nähmaschine mit und entweder die Barbara oder ich machen dann während dieser 3 Tage ein bisschen Vorführungen bezüglich Soft & Stable und bezüglich Aurifil. 

Bis dahin, Ihr Lieben :o)

Dienstag, 21. April 2015

Gewinnerin der Verlosung und die Quiltinale



So, die Quiltinale liegt hinter uns - das hat Spaß gemacht, ganz viele liebe Kundinnen und Blogleserinnen wieder- oder auch zum ersten mal getroffen, zwischendurch gezeigt wie man mit Soft & Stable umgeht, beim "Show & Tell" Tulas Quilt gezeigt und müde, aber zufrieden wieder nach Hause gefahren. 

Und nachdem jetzt glücklicherweise wieder Ordnung im Laden herrscht konnte ich mit dem Random-Number-Generator aus denjenigen, die hier, auf Facebook oder auf Instagram kommentiert haben die Gewinnerin für das Buch und das Fat Quarter Paket auslosen...

Liebe CM - bitte schicke mir doch per e-mail an grete@stoffsalat.de deinen Namen und deine Anschrift. Herzlichen Glückwunsch

Gewonnen hat: 

Happy Birthday!! Deinen Blog lese ich mit so viel Vergnügen, herrlicher Humor und so menschlich und authentisch, eine große Freude jedes Mal! zu Ich hoffe, Ihr habt jetzt mal ein Stündchen Zeit



Dienstag, 14. April 2015

Ich hoffe, Ihr habt jetzt mal ein Stündchen Zeit


Ich muss nämlich ein bisschen was erzählen. Weil mir ja dauernd die Zeit wegläuft und bis ich dann endlich mal dazu komme was zu schreiben, hat mein altersschwaches Hirn schon wieder die Hälfte von dem vergessen, was in der Zwischenzeit passiert ist. 

So habe ich zum Beispiel im Februar meinen 5. Bloggeburtstag verpasst. Jetzt mal echt. Das geht doch nicht! Und weil bei mir ja gerade die Tula-Mania ausgebrochen ist, dachte ich - ich verlose mal was ernsthaft Hübsches und zwar bekommt eine von Euch das Buch "Quilts from the House of Tula Pink" - von ihr signiert und dazu auch noch ein Fat Quarter Paket aus ihrer neuen Serie "Elizabeth" 

Was Ihr dafür tun müsst, ist hier auf dem Blog, Facebook oder auf Instagram kommentieren, dann wird aus allen Kommentaren nächste Woche Dienstag, am 21.04.2015 die Gewinnerin ausgelost.


Und dann kam gerade der Paketbote - und hat mir diese beiden wunderbaren Quilts von Tula vorbeigebracht. Die darf ich leihweise bis Mitte nächsten Monats haben - und die kann ich Euch dann auch zeigen und zwar entweder auf der Quiltinale in Osnabrück am kommenden Wochenende oder in Karlsruhe auf der Nadelwelt nächsten Monat. 


Da hängen die dann auf meinem Messestand und vermutlich werde ich nachts kein Auge zumachen aus lauter Panik, dass irgendjemand die Teile mitgehen lässt - oder eine Latte Macchiato drüber schüttet. 



Und weil ich ja so verliebt bin in Tulas Stoffe, habe ich auch eine Anleitung für einen Quilt gemacht.
Genannt habe ich ihn: "Fair-Art-Thou-Quilt" und die Anleitung nebst meinem selbst entworfenen (hah!) Quiltmuster findet Ihr auf dem Bernina Blog und zwar hier

Dann wollte ich Euch natürlich (eigentlich schon viel früher) von der H&H in Köln vor gut 2 Wochen erzählen. Holla, die Waldfee - das war aufregend. Hier seht Ihr mich vor meinem ersten Interview - und das war dann auch die Tula. Wie Ihr seht: ordentliches Kleid, die Haar sitzen, das Make-Up, Perlchen um, Absätze, Seidenstrümpfe. Bis Mittag hatte ich mir so viele Blasen an die Füße gelaufen, ich hätte am liebsten bei jedem Humpler: Ouch, Ouch, Ouch, Ouchhhhhhh gesagt.



Am nächsten "My Lovely Living Room" Tag saßen dann als erstes Joanna Goertz (von Liebesbotschaft)


und Eva Brenner (bekannt aus ihrer RTL2 Serie "Zuhause im Glück") als Erste bei mir auf dem Sofa.


Zu diesem Zeitpunkt hatte ich dann eh schon aufgegeben, mich zwar obenrum aufgehübscht aber unten rum: Jeans und Lammfellstiefel. Das war ein schönes Kontrastprogramm - diese beiden "da-muss-bei-Größe-36-aber-noch-was-eingehalten-werden" Schönheiten - und Muttern im "egal-Hauptsache-bequem-look".

Aber - was ja viel wichtiger war, die zwei waren wunderbar professionell, informativ und unterhaltsam. 

Überhaupt hatte ich ernsthaft Spaß mit allen meinen Gästen, von allen habe ich etwas Neues und Interessantes gelernt und damit das jetzt nicht gleich ein 200-Seiten-Roman wird nur in Kürze:

Nach Tula habe ich mich mit Axel Heinz, dem Gründer von "Makerist" unterhalten. Das ist eine Handarbeitsschule im Internet wo man (wie bei der amerikanischen Ausgabe "Craftsy") alle möglichen Kurse buchen kann - stricken, häkeln, nähen, etc.

Als nächstes habe ich mit Anika Liedtke gesprochen, die sich mit dem Upcycling von alten Stoffen beschäftigt (schaut Euch unbedingt mal dieses Video an). Mit ihr auf dem Sofa saß Katja Locke von Stoffn - bei ihr könnt Ihr Eure eigenen Designs auf alle möglichen Stoffarten drucken lassen. 

 Auch die deutschen Designerinnen sind nicht zu kurz gekommen, zu Besuch auf dem Sofa hatte ich dann die zuckersüße Andrea Müller alias Jolijou, die sehr kompetente und nette Emanuela Pesché, alias Tante Ema und den ausgesprochen sympathischen Thomas Overesch aus Berlin mit seinen genialen selbstgestrickten Wohnaccessoires (mit dem Mann muss ich unbedingt noch mal einen Kaffee trinken!) 

Die Chefredakteurinnen von verschiedenen Magazinen haben mir dann auch noch so einiges zum Thema "Trends" erzählt - dabei waren Stefanie Woit vom DaWandaLovemag, Dörte Brilling von der Handmade Kultur und MyMaki, die die deutsche Version der Mollie Makes herausgibt. 


Organisiert hat das alles die wunderbare Christiane Pallas-Esser, selber begeisterte Näherin und der ruhende Pol im Chaos.


Aber zurück zu Tula, wirklich - das Mädel ist der Hammer. Da braucht man als Moderatorin eigentlich nichts zu tun als ab und zu ein Stichwort zu geben, sich zurückzulehnen und zu genießen. Man könnte sie vermutlich auch den ganzen Tag auf dem Sofa sitzen haben und sie könnte alle ohne Punkt und Komma unterhalten. 




Zurück zum hier und jetzt - in der Zwischenzeit sind die neuen Kate Spain Stoffe "Paradiso" eingetrudelt (hier das Kissen, dass ich schon vor einigen Wochen aus dem Mini Charm Pack genäht hatte)


Außerdem "Feed Company" von Sweetwater - auch da hatte ich ja schon aus meiner Houston Beute etwas genäht.


Das Aurifil Päckchen mit dem "Day Sail" Mini Charm Pack und den Garnen samt Anleitung habe ich zu einem Mini Quilt verarbeitet. Allerdings habe ich das Ganze etwas abgewandelt. Die Anleitung hat nur 18 Quadrate von 42 verwendet - d.h. es wären eigentlich nur 9 solche Pinwheels geworden. Das fand ich irgendwie schade und habe alle verwendet. 

Einen neuen Schnitt von "Annie" habe ich auch mit ins Programm genommen, das ist so eine Zeichenmappe mit diesem Tafelstoff, Platz für einen Zeichenblock und viele Stifte - ich denke ich werde so was mal für die Enkelkinder nähen. 

Runtergesetzt habe ich in der Zwischenzeit "Lottie Da" von Heather Bailey. 

Und bevor ich das vergesse: An diesem Wochenende findet ja (wie schon erwähnt) die "Quiltinale" in Osnabrück statt. Wir sind also schon ab Freitag, dem 17.04.15 nicht mehr da, der Laden bleibt zu und online Bestellung können erst am Montag endgültig bestätigt werden (es geht ja immer so einiges weg, gell?)

Ich werden NICHT alle meine Stoffserien mitnehmen, aber schon so einige - außerdem nehme ich meine Nähmaschine mit und zeige allen die daran interessiert sind, wie man Soft & Stable verarbeitet. Davon nehme ich übrigens auch ganz, ganz viele Meterstücke mit und natürlich auch Aurifil Garne samt der "Stoffsalat" Boxen. 

Was die Elizabeth Stoffe angeht, die ja schon fast komplett verkauft sind soll ich morgen noch einmal eine komplette Ladung bekommen, d.h. die kommen auch mit und wenn ich es noch schaffe, schneide ich auch eine Ladung Fat Quarter Pakete. 

Wenn also eine von Euch dort hin kommt und irgendwas Bestimmtes haben will, bitte sagt mir doch kurz Bescheid (am besten bis morgen), dann nehme ich es auf jeden Fall mit.