Background

Dienstag, 22. April 2014

Stoffknopf - oder die beste Schwester von ALLEN


Endlich hat sich die beste Schwester von allen dazu entschlossen, selber unter die Blogger zu gehen. Damit Ihr es schon mal wisst - meine Schwester näht ganz wunderbare Klamotten - die kann solche Dinge wie ernsthafte, gefütterte, perfekt ausgeführte Blazer - oder vernünftig sitzende Hosen. 

Außerdem stickt sie ganz ungewöhnlich schön, strickt, häkelt und patcht - mit anderen Worten ein Allround-Talent. Warum die Frau damals beschlossen hat Jura zu studieren ist bis heute allen in der Familie ein Rätsel. Wer also ab jetzt an ihren kreativen Auswüchsen teilhaben will findet sie hier

Dann erscheint übrigens in den nächsten Tagen die neue "Patchwork Professional" in den Zeitschriftenläden - meine Kolumne dieses mal zum Thema "Stoffgeschäft Etikette" - für den Fall, dass jemand von Euch da noch offene Fragen bezüglich der Benimmregeln in einem Stoffladen hat.

Euch allen auch noch lieben Dank für die vielen guten Urlaubswünsche und netten Worte zum Post von gestern - ich werde bei Sonnenschein, Blick aufs Meer, Rotwein und Antipasti an Euch denken :o)

Montag, 21. April 2014

Mein Handy, die Abruzzen und die Provence




Bevor ich mich für einen 6-tägigen Kurzurlaub in den Abruzzen am Mittwoch vom Acker mache, dachte ich mir, ich zeige Euch noch mal meine neuesten Stöffchen. (Die Bilder sind übrigens von der Westfalenstoff-Webseite gemopst - Design Karin Roser) 

Lauter zarte violett/flieder/lavendel Töne aus der neuen Stoffserie "Provence" - voll süß.

Jedenfalls - mit der Aussicht auf 6 Tage italienisches Essen, Spaziergänge in den Weinbergen und "dolce-far-niente" dachte ich mir, heute noch mal kurz trotz Feiertag ein bisschen was schaffen - dann kann ich meiner Tochter am Mittwoch guten Gewissens den Laden übergeben und sagen: Ich bin dann mal weg. 

War also auch um 6.00 Uhr morgens wach - was gut war, denn kurz nach 6.00 rief selbige Tochter an, ob ich sie vielleicht in Münster abholen könne, sie sei bei einer Freundin und irgendwie wäre es nach durchfeierter Nacht ja doch schöner, im eigenen Bett zu schlafen. 

Nun - Ostermontag um 6.00 - da ist doch eh kein Mensch auf der Straße der einen sehen könnte, also nur eine Jogginghose angezogen, Strickjacke über das Schlafanzugoberteil, Lammfellpantoffeln an den Füssen, Haare auf Sturm, Autoschlüssel geschnappt und losgefahren. 

Ich hatte das Kind auch schon mal bei dieser Freundin abgeholt, ich wusste also wohin. Nur, dass das Kind damals samt Freundin vor der Tür stand und wartete. Und ihr glaubt gar nicht, wie schön ordentlich und gleich so eine Reihenhaussiedlung in Münster Gievenbeck aussieht. Ein ordentlich gebürsteter Vorgarten neben dem nächsten. Und mein Handy lag - wie üblich - schön gemütlich zuhause. 

Nach 15 Minuten vergeblichen Wartens im Auto steigt Muttern also aus und schluft in ihren Lammfellpantoffeln durch Vorgarten nach Vorgarten zu den diversen Haustüren um die Namen an den Klingeln zu lesen. Irgendwann kam eine Gruppe ca. 18-jähriger Komiker auf Fahrrädern vorbei und pfiff hinter mir her. Danke Jungs - ich wusste selber, dass ich aussah, als wollte ich die Mülltonnen neben den Haustüren nach essbarem untersuchen. 

Was mich dann zu meinem guten Vorsatz des Tages führt - immer mein verdammtes Handy mitnehmen und/oder das Haus nur ordentlich bekleidet zu verlassen. 


Mittwoch, 16. April 2014

AURIFIL Garne - die x-te


So - jetzt habe ich die Zeit zwischen Kundinnen genutzt und meine Tischsets mit den neuen Garnen fertig gequiltet. 

Erst mal - meine Bernina mag sie - und eine meiner Kundinnen hat mir heute gesagt, ihre Pfaff fände, sie wären das einzig Wahre. Sie sind dünner, als die Madeira Garne, die ich bis jetzt benutzt habe - daher ist für mich der erste Vorteil, dass mehr auf die Spule passt. 

Der zweite Vorteil ist meiner Meinung nach, dass sie beim patchen daher auch flachere Nähte schaffen. Außerdem sind sie glatter, dadurch scheint sich weniger oft etwas beim "anfahren" der Nähmaschine zu verhakeln. Also bislang Daumen hoch. 

Das sind übrigens die Tischsets, die ich aus dem Charm Pack von Color Me Happy genäht habe. Für 4 Tischsets braucht man: 

1 Charm Pack (42 Quadrate à 5" x 5") - diese dann in je 4 gleich große Quadrate von 2,5 " x 2,5 " schneiden. Da man bei 48 Quadraten à 2,5" x 2,5" die richtige Größe hat (ca. 30 x 40 cm) brauchte man pro Tischset noch je 6 Quadrate in uni 

Wenn man für die Rückseiten den gleichen Uni Stoff nimmt, braucht man insgesamt 65 cm Uni
Außerdem noch 65 cm Bügelvlies (ich habe H630 genommen)

Einfach in Reihen von 6 x 8 Quadraten aneinandersetzen (mit oder ohne Quilters-Grid), Bügelvlies unterbügeln, rechts auf rechts mit einem gleich großen Stück Uni farbenem Stoff zusammensteppen, dabei an einer Seite eine Wendeöffnung von ca. 10 cm lassen. Wenden, gut ausbügeln und einmal runderherum knappkantig absteppen, dabei schliesst man auch die Wendeöffnung. 

Gequiltet habe ich nur den uni-farbenen Streifen an der Seite - ich fand das reichte. 

Selbstbeherrschung...


...hatte ich schon mal erwähnt, dass Selbstbeherrschung neben Bescheidenheit und Geduld zu meinen Stärken gehört? Nein? 
Da ja heute Sandra von Rhinetex kommen sollte - und ich schon eigentlich bis Ende des Jahres jeden Monat mindestens 50 oder 60 neue Stoffe reinkriege - und auch schon wusste, dass bei den Moda Stoffen MINDESTENS noch eine Serie dabei sein wird, die sein mussssss....

.....also deswegen hatte ich mir vorgenommen, dass ich gestern, beim Besuch des Herrn mit den Michael Miller und Lakehouse Stoffen standhaft bleiben wollte. Nur gucken - nicht kaufen. 

Und dann packte er diese Stöffchen von einem (zumindest für mich) neuen Hersteller aus Dänemark aus - lauter Bio-Baumwollstoffe und die da oben fielen mir als erstes in die Hände...


.... und dann diese


..... und diese


..... und diese


..... und diese


.... und dann gabs noch diese ganz reizenden Weihnachtsstoffe


und von Michael Miller noch ein paar herzallerliebste Stoffe für ein paar Baby- oder Kinderquilts in blau-grün


und in rosa-rot.

Hust. 

Ich habe gar nicht zu viele Stoffe gekauft, ich brauche einfach nur einen größeren Laden. 

Dafür habe ich aber tatsächlich von Moda heute nur eine einzige Serie gekauft, und zwar "Field Guide" von Janet Clare (Ihr erinnert Euch vielleicht an die aktuelle Serie in den blau-beige Tönen mit den Fischen und den Waalen und den Booten)

Ich hatte die Serie erst auf Papier bzw auf den Fotos am Bildschirm gesehen und gesagt: Schade - gar nicht so schön wie die letzte. Aber heute konnte ich die Stoffe dann in Natura sehen - und weit gefehlt - ganz, ganz, ganz schön - deswegen zeige ich Euch jetzt auch nicht die doofen Fotos, die es im Web so gibt sondern warte ab, bis die Stoffe dann im Herbst bei mir sind und dann.....



Und dann sind auch endlich die bunten Aurifil Garne für die Color me Happy Serie angekommen - reizende kleine Päckchen mit 10 Garnen je 200 m für Euch....


und eine große Kiste mit 12 Garnen je 1300 m für michhhhhhhh - da muss ich jetzt gleich mal ran :o) 


Montag, 14. April 2014

AURIFIL Garn


Ich hatte ja einigen von Euch versprochen, hier im Blog Bescheid zu geben, wenn die Aurifil Garne endlich eintrudeln. Zugegeben - irgendwie zum angucken jetzt nicht so furchtbar spannend - so Garnrollen in weiß, beige, grau und schwarz - aber ich dachte ich probiere erst mal die gängigen Farben aus, bevor ich ein paar Tausend Euro in das komplette Sortiment stecke. 

Auf den ersten Blick dachte ich auch, dass die mit € 8,65 preislich recht üppig sind, aber wenn man mal die Madeira Garne mit € 3,80 bei 400 m auf 1300 m hochrechnen würde, käme man schon auf € 12,35 - also eigentlich sogar recht günstig. 

Am Mittwoch kommen dann noch die hübschen bunten Garnpakete für die V & Co Stoffe - die bringt mir Sandra von Rhinetex mit wenn sie mir die neuen Moda Stoffserien zeigen kommt (und wir wissen, wie das immer ausgeht) 

Jetzt gehe ich mal einen hübschen Tisch decken und ein 4-Gänge-Menü kochen - heute ist nämlich der erste Tag von Passover - die "Leil HaSeder" - also "Chag Sameach" (Frohes Fest) :o)

Freitag, 11. April 2014

Color me Happy Kissen und Mütter-Blues


Heute ist der letzte Schultag für meinen Sohn. Richtig, da kommen noch die Abi-Klausuren und bevor dann das Kind mal auf eigenen Beinen steht, sein Studium hinter sich hat und nicht mehr zu mir kommt, wenn er mal eine Hose gekürzt haben will oder Geld braucht um sich die neueste Version von FIFA für die xbox zu kaufen sind wir vermutlich noch mal 10 Jahre weiter. Außerdem ist das jüngste Kind ja erst nächstes Jahr fertig. Und trotzdem hatte ich heute morgen einen leicht melancholischen Anfall von vorgezogenem "Empty-Nest-Syndrom". 

Korrekt - es gibt eine ganze Reihe an Dingen, die ich ab dem Sommer 2015 NICHT vermissen werde. Nach insgesamt 31 Jahren, in denen immer mindestens eins, meistens mehrere meiner Kinder in der Schule und/oder im Kindergarten waren werde ich glaube ich den Elternabenden und Elternsprechtagen nicht wirklich hinterher trauern. 

Vielleicht ist das auch eine schöne Erfahrung, dann irgendwann mal beim Metzger zu stehen und zu sagen: Geben Sie mir doch mal 3 Scheiben von dem Schinken und ca. 2,5 cm von der Leberwurst anstatt alles immer in Suppenküchen-Mengen einzukaufen. 

Vielleicht mache ich dann demnächst Yoga, werde Mitglied im Golf- und in einem Buchclub und komme nicht nur dazu mir Faltencreme zu kaufen, sondern sie auch in mein Gesicht zu schmieren. 
Wahrscheinlicher ist es natürlich, dass ich die Mitgliedsgebühren für den Yogakurs, den Golfclub und die Faltencreme lieder auf eine Langarmquiltmaschine verwende - hilft zwar nicht gegen die Falten, sorgt aber für mehr Unterhaltung.

Jedenfalls - nähen ist gut gegen die meisten Anfälle schlechter Laune oder Traurigkeit, also kommen heute noch mal ein paar Stöffchen aus der "Color me Happy" Kollektion dran. Gestern habe ich schon die beiden Kissen fertiggestellt.




Das erste ist aus 30 cm des blauen Blockstreifens gemacht - einfach Dreiecke aus den verschiedenen Farben ausschneiden und aneinandersetzen, in der Mitte, am Rand und hinten habe ich dann den blauen mit den kleinen weißen Punkten aus der Serie verwendet.




Für das zweite Kissen habe ich dann noch mal 50 cm von dem Blockstreifenstoff verwendet und 6,5 cm breite Streifen geschnitten, 3 Streifen konnte ich noch aus den Resten des Punktestoffes vom ersten Kissen schneiden, dann noch 2 Streifen in uni-weiß und ein Stück Zackenlitze für den oberen Rand. (Insgesamt 20 Streifen Stoff à 6,5 x 47 cm) 

Die Streifen einfach doppel bügeln und dann die beiden offenen Kanten gemeinsam mit der Overlock oder einem Zick-Zack-Stich versäubern. 

Ich hatte ein 47 x 47 cm großes Stück blauen Uni für den Untergrund gewählt, dann wie folgt mit Schneiderkreide Linien aufzeichnen: 

Unterste Linie 5 cm von der Kante, dann alle 2 cm, bis man 20 Linien eingezeichnet hat, dann die Streifen immer mit der versäuberten Kante an eine Linie anlegen und mit knappem Geradstich festnähen. Über die versäuberte Kante des letzten Streifens habe ich dann ein Wellenband gesetzt. 

Jetzt mache ich mir einen Kaffee und nähe mal was aus einem Charm Pack der Serie.

Euch allen ein schönes Wochenende, Grete

Mittwoch, 2. April 2014

Fleißig


Wenn ich mich mal irgendwann nicht mehr freue, wenn neue Stoffe ankommen, dann ist es definitiv Zeit den Job zu wechseln. Ich stand jedenfalls heute schon um 6.00 Uhr extrem gut gelaunt im Laden und habe Platz geschaffen, da der Paketebote mit schöner Regelmässigkeit morgens um 7.30 Uhr auftaucht und mich schon das ein oder andere Mal mit Sturmhaaren im karierten Bademantel erwischt hat. 
Heute kam er natürlich erst 2 Stunden später. 

Aber so hatte ich dann schon vorher alle Stoffe in den Shop eingefüttert und mir die Schnittmuster von Vanessa angeguckt, die ich unbedingt mal ausprobieren will.
Am interessantesten finde ich ja diese Kissen und den Quilt, die nur aus einem einzigen Stoff genäht sind (dem mit den dicken Blockstreifen) - das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. (Die Anleitungen bekommt man übrigens hier

(Foto Vanessa Christenson)

Runtergesetzt habe ich dieses Mal "Simple Marks" von Malka Dubrawsky.


Und dann habe ich noch das nächste Quilttop aus den "Hearty Good Wishes" Stoffen fertiggestellt (hatte Euch ja schon angekündigt, dass da vermutlich die Hälfte der Stoffserie in meinem Haus landen wird) - dieses Mal nach einer Anleitung aus dem Moda Bake Shop (zu finden hier)  - ich denke nur, dass ich vielleicht noch einen dunklen Streifen als Border drumherum setzen werde. 


Aber auf keinen Fall jetzt sofort - die Sonne scheint, es hat 20 Grad und das schreit förmlich danach einen Spaziergang nebenan im Burgpark zu machen :o)